Führungswechsel

Im A-Open und im IM-Turnier gab es heute jeweils einen Wechsel an der Tabellenspitze: im A-Open konnte GM Vorobiov gegen den bisher führenden Can Ertan gewinnen und damit gemeinsam mit GM Kollars und GM Ovsejevitsch (je 6/7 Punkte) die Führung übernehmen.

Im IM-Turnier musste sich Lara Schulze heute das erste Mal überhaupt geschlagen geben, sodass Oliver Stork nun mit einem halben Punkt Vorsprung vorne liegt. Man darf aber nicht vergessen, dass Lara bisher erst 7 Runden gespielt hat und durch die ihr noch fehlende Partie Oliver auf- bzw. überholen könnte.

Hier meine Highlights des achten Tages:

GM-Turnier

Während im IM-Turnier und im A-Open der Turniersieg noch hart umkämpft ist, steht er im GM-Turnier schon fest. Eine Runde vor Schluss liegt Sergei Ovsejevitsch mit 7,5/8 Punkten uneinholbar auf Platz 1. Auch heute konnte er seine Partie gegen Jari Reuker souverän gewinnen:

Jari Reuker - Sergei Ovsejevitsch 0:1      © Simon Ochsmann
Jari Reuker - Sergei Ovsejevitsch 0:1 © Simon Ochsmann

GM-Turnier: Stand nach 8 Runden
GM-Turnier: Stand nach 8 Runden

Norm-Chancen könnte ggf. noch Ashot Parvanyan haben. Gewinnt er die letzte Runde gegen GM Vorobiov, könnte es evtl. für die GM-Norm reichen (Angaben ohne Gewähr, habe es nicht ausgerechnet ;-). Seine aktuelle Performance liegt bei 2561).

IM-Turnier

Auf IM-Normen-Kurs ist ganz klar Oliver Stork, der sich in der letzten Runde mit einem Sieg gegen Jan Pubantz die Norm sichern könnte. Und auch Lara Schulze ist mit einer derzeitigen Performance von 2437 auf einem sehr guten Weg - auch wenn sie heute ihre erste Niederlage verbuchen musste.

Es wurden wieder alle Partien entschieden:

IM-Turnier: Ergebnisse der achten Runde
IM-Turnier: Ergebnisse der achten Runde

 

Besonders schmerzahft war wohl die Niederlage von IM Can Ertan, der in etwas besserer (allerdings komplizierter) Stellung gegen Torben Knüdel ein klassisches Matt übersehen hat.

Statt 32.Dxc6?? (Diagramm 1) hätte 32.Sd2 den Vorteil bewahrt. In der Partie folgte 32....f3 33.Se3 Sxe3 0-1


A-Open

Im A-Open kam es heute zum bereits erwähnten Führungswechsel. Zwei Runden vor Schluss liegen drei GMs mit jeweils 6/7 Punkten vorne, dicht gefolgt von 6 Spielern mit 5,5 Punkten.

A-Open: Stand nach sieben Runden
A-Open: Stand nach sieben Runden

Einer davon ist Jeremy Hommer, der heute überzeugend den 250 Elo stärkeren Martin Voigt besiegen konnte:

© Simon Ochsmann
© Simon Ochsmann


Mit 22.g4! (Diagramm 1) nutzt Weiß den schwachen schwarzen König und insbesondere die Felderschwächen aus. Nach Taf7 23.gxf5 muss Schwarz mit Txf5 bereits die Qualität geben. Es folgten weitere Abtäusche sowie ein Übergang in ein Dame gegen Turm Endspiel mit entfernten Freibauern auf beiden Seiten (Diagramm 2). Am Ende war Schwarz zu langsam, um den Abtausch ins Bauernendspiel zu überstehen (Diagramm 3).

Hier noch was fürs Auge: die Partie Colbow-Deutschbein erinnert an romantisches Kaffeehausschach, das Opfer ist aber auch mit Computeranalyse sehr gut spielbar und kam bereits 282 mal in der Praxis vor. Weiß sollte mit 10.Kh1 reagieren - nach dem Partiezug 10.Kf1 ist es schon sehr schwierig für Weiß.


B- und C-Open

Im B-Open können wir nach sieben gespielten Runden bereits Uwe Wiese zum vorzeitigen Turniersieg gratulieren. Uwe hat das Turnier bisher mit 7/7 dominiert und ist bei einer noch zu spielenden Runde nicht mehr einzuholen. Herzlichen Glückwunsch! Im C-Open ist hingegen noch alles offen: Frank Stolzenwald (6 Punkte) führt vor Emma Oellrich (5,5 Punkte) und Benedikt Bäuerlein (5 Punkte).

B-Open: Stand nach 7 Runden
B-Open: Stand nach 7 Runden
C-Open: Stand nach 7 Runden
C-Open: Stand nach 7 Runden