Bis zum Schluss

Bisher war ich mit meinen Partien immer relativ früh fertig. Das kenne ich so eigentlich gar nicht - häufig bin ich eine der Letzten im Spielsaal und war auch schon das ein oder andere Mal für die Verschiebung der Nachmittagsrunde verantwortlich. Heute ging meine Partie aber auch bis zum Schluss... und war dabei spannend bis zur letzten Minute.

A-Open

Nach einer ausgeglichenen Eröffnungs- und Mittelspielphase, landete ich gegen IM Aljoscha Feuerstack in einem interessanten Turmendspiel mit ungleich verteilten Bauernmehrheiten (siehe Diagramme rechts).

 

Als wir auf die zweite Zeitnotphase zusteuerten, konnte Aljoscha seine Mehrheit am Königsflügel unter Bauernopfer nach vorne bringen - es begann ein Wettlauf an beiden Flügeln.

 

Am Ende war ich ein Tempo zu langsam und musste mich geschlagen geben. Insgesamt eine sehr spannende Partie. Insbesondere die Konstellation mit Turm gegen zwei verbundene Freibauern hat man nicht alle Tage auf dem Brett.


Foto von Alexandra Chennaoui
Foto von Alexandra Chennaoui

GM-Turnier

Beim GM-Turnier fällt es mir nie schwer, spannende Partien zu finden und zusammenzufassen. Auch heute war wieder einiges los auf den Brettern:

Allen voran Ashot Parvanyan, der das Brett frühzeitig in Flammen setzte und gegen IM Kassa Korley seinen vierten Sieg in Folge einfahren konnte. Somit kommt das Nachwuchstalent aktuell auf eine Performance von 2615!

Nach 28...Sxg3! hatte Weiß keinen Spaß mehr an der Partie
Nach 28...Sxg3! hatte Weiß keinen Spaß mehr an der Partie
Der offene König bietet mehr als genug Kompensation für die Figur
Der offene König bietet mehr als genug Kompensation für die Figur
57....Dd2 0-1
57....Dd2 0-1

Und hier noch eine kleine Taktikaufgabe für euch: wie gewinnt Weiß am schnellsten in der Partie Vorobiov-Sriram (Diagramm links)?

32.Td8! (nach Lxd8 folgt Te8#, nach Txd8 dauert es nur einen Zug länger: 33.Dxd8 Lxd8 34.Te8#).

 

Hier die Ergebnisse der siebten Runde:

GM-Turnier: Ergebnisse der siebten Runde
GM-Turnier: Ergebnisse der siebten Runde

IM-Turnier

Im IM-Turnier lieferten sich die beiden Spitzenreiter Lara Schulze und Oliver Stork einen langen und spannenden Kampf, der am Ende Remis ausging.

 

Ein Damenopfer im 10.Zug sorgte direkt für materielles Ungleichgewicht und die dazugehörige Spannung.

Drei Figuren waren für Lara genug, um ordentliches Gegenspiel zu erzeugen und bald eine bessere Stellung zu erhalten.

Dann konnte sie auch noch Material gewinnen und es sah alles nach einem erneuten Sieg von Lara aus. Aber Oliver leistete gute Gegenwehr und konnte immer wieder neue Probleme herbeiführen, so dass Lara bei knapper Bedenkzeit die Gewinnstellung nicht verwerten konnte.

Am Ende dann die Punkteteilung durch Dauerschach.