Doppelsieg für Alina und Radek

Das Isle of Man Masters 2018 ist mit einem grandiosen Finale zuende gegangen. Zwei Personen überstrahlten dabei alle anderen: das Ehepaar Alina Kashlinskaya und Radek Wojtaszek.

Aber der Reihe nach:

Kashlinskaya - Sevian

Alina hat sicherlich das bisher beste Turnier ihres Lebens gespielt. Mit einem Schlussrundensieg gegen Samuel Sevian (2634) konnte sie sich nicht nur den ersten Frauenpreis, sondern auch ihre erste GM-Norm und 29 zusätzliche Elopunkte sichern.

 

Ich bin wirklich beeindruckt von ihrer Leistung und ihren Partien. Auch die letzte Partie gegen Sevian hat mir sehr gut gefallen:

Mit 16.Sd5! opferte Alina in der Diagrammstellung eine Figur für Initiative und starke Zentrumsbauern.

Diese sorgten dann für eine unkoordinierte Figurenaufstellung im schwarzen Lager, was Alina mit 23.f3! perfekt ausnutzte (Diagramm 2) und Sevian schließlich zur Aufgabe brachte (Diagramm 3).

Eine starke Leistung von Alina, die heute ihren 25. Geburtstag feiert. Herzlichen Glückwunsch!

Kashlinskaya-Sevian, Isle of Man 2018

Kashlinskaya-Sevian, Isle of Man 2018
Kashlinskaya-Sevian, Isle of Man 2018

Naiditsch - Wojtaszek

Mit einem halben Punkt Vorsprung spielten Arkadij und Radek in der letzten Runde gegeneinander und trennten sich nach 30 Zügen Remis. Da keiner der unmittelbaren Verfolger zu den beiden aufschließen konnte, kam es dann zum Showdown im Blitzduell.

Naiditsch-Wojtaszek, Isle of Man 2018
Radek Wojtaszek, Sieger des Isle of Man 2018

Die Tiebreaks und die anschließende Armageddon Partie waren unglaublich spannend. Es wurde großes Kampfschach gezeigt, in der ersten Partie kippte die Bewertung mehrmals. Die ersten beiden Partien konnte jeweils Weiß gewinnen, deswegen wurde in einer dritten Partie die endgültige Entscheidung herbeigeführt. Radek hatte Weiß, musste aber gewinnen. Bei einem Unentschieden hätte Arkadij das Match und damit den Titel gewonnen. Aber auch in der letzten Partie konnte Weiß gewinnen, hier die drei Endstellungen:


Herzlichen Glückwunsch an Radek, aber auch an Arkadij für die grandiose Leistung!

Unser Résumé

Wir konnten mit dem Ehepaar Kashlinskaya/ Wojtaszek schachlich leider nicht ganz mithalten, haben das Turnier aber trotzdem sehr genossen. Ich konnte durch einen Schlussrundensieg noch etwas Schadensbegrenzung betreiben. Mit 3,5/9 bin ich zwar nicht zufrieden aber auch nicht unglücklich. Ich hatte einige sehr starke Gegner, gegen die ich (noch) nicht mithalten konnte. Gegen die nominell Schwächeren konnte ich aber punkten - und das ist ja auch schon mal was wert ;-). Niko kam am Ende auf 4,5 Punkte und ein kleines Eloplus. Für nächstes Jahr ist bei uns beiden also noch Luft nach oben ;-).

Nikolas und Melanie Lubbe, Isle of Man 2018

Das Drumherum hat uns aber auf jeden Fall sehr gut gefallen. Von der Star-Besetzung über das Spiellokal bis hin zur familiären Atmosphäre ist das Turnier kaum zu übertreffen. Ein großes Highlight war die Siegerehrung bzw. die Wartezeit vorher. Alle Spieler waren beisammen, es wurde gegessen, gelacht und natürlich geblitzt. Dabei sind viele tolle Fotos und Videos entstanden (schaut z.B. mal auf meinem Instagram Account vorbei :-)). Hier ein kleiner Einblick:

Anish Giri - Sergey Karjakin
Anish Giri - Sergey Karjakin
Praggnanandhaa - Trent
Praggnanandhaa - Trent
Huschenbeth - Nakamura
Huschenbeth - Nakamura

Auch die Insel hat uns sehr gut gefallen: traumhafte Strandkulisse, fast jeden Tag Sonnenschein.

In diesem Sinne verabschieden wir uns mit etwas Wehmut von der Insel, nehmen aber viele schöne Erinnerungen mit nach Hause und werden sicherlich noch mal wiederkommen!

Kommentare: 2
  • #2

    Pascal Rauthe (Samstag, 03 November 2018 14:46)

    Hab zwischendrin gedacht dass es bei Niko für ne Norm reichen könnte. Aber dann dauernd den Elofahrstuhl rauf (gegen Weltklasse-Spieler) und runter (gegen 2000) zu fahren ist bei einer Normenjagd leider auch nicht hilfreich. Aber daran, dass es auch für Vincent Keymer nicht gereicht hat, obwohl er immerhin 5,5/9 bei nem riesigen Gegnerschnitt hatte, merkt man, wie schwer das war. Dann halt ein neuer Anlauf in Karlsruhe.

  • #1

    Christoph Kubiak (Dienstag, 30 Oktober 2018 10:59)

    Hallo, ihr beiden.
    Das nächste Jahr ein Doppelsieg von Lubbe & Lubbe.
    Bei der Konkurrenz ist die Punktausbeute absolut ok. Natürlich möchte man gerne
    mehr Punkte holen, aber man hat auch einen Gegner der das verhindert.
    Solange man selber mit seinem Spiel zufrieden war, ist alles gut.�