Funkelnde Begrüßung


Heute, am 01.September, ging es los – und zwar zur Schacholympiade nach Baku. Tatsächlich ist es nach Dresden, Khanty-Mansijsk, Istanbul und Tromsø schon meine fünfte Olympiade. Trotzdem ist es immer wieder ein Highlight: So viele Menschen, die mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen und Ambitionen an einen Ort kommen. Und alle verbindet die Leidenschaft fürs Schach.


Den ersten Tag verbrachte ich komplett mit der Anreise: Weddel-Braunschweig-Hannover-Frankfurt-Baku. Abfahrt in der Wohnung: 06:20 Uhr, Ankunft im Hotel: 22:00 Uhr. In Baku wurden wir dann aber für die lange Anreise entlohnt. Als wir im Dunkeln durch die Stadt gefahren sind, wurden wir mit einer einzigartigen Lichtershow begrüßt. Und damit meine ich nicht die Eröffnungsfeier, die wir leider verpasst haben.  Die Stadt ist bei Nacht einfach atemberaubend: Große, funkelnder Gebäude, alles hell erleuchtet.

 

Und das 5-Sterne Hotel kann sich auch sehen lassen. Hier zwei Bilder aus meinem Zimmer, wobei ich noch eins der kleineren erwischt habe.



 

Morgen geht es dann auch schon direkt los. Die erste Runde beginnt um 15.00 Uhr (aserbaidschanische Zeit), also um 13.00 Uhr deutsche Zeit. Die Auslosung wird es vermutlich jedoch erst spät in der Nacht geben, deswegen schlüpfe ich jetzt erst mal in mein riesiges Prinzessinnenbett.

 

In diesem Sinne: Gute Nacht!



Lies auch: