8:0 für Deutschland


Beim heutigen Frühstücksbuffet habe ich tatsächlich Kasparov getroffen :-). Er ist wegen des Wahlkampfes vor Ort und ist ebenfalls in unserem Hotel – dem Rica Ishavshotel – untergebracht. Lieber als der Anblick von Garry wär mir allerdings der Anblick meines immer noch vermissten Koffers gewesen. Nicht nur mein fehlendes Ladekabel, sondern vor allem die Ungewissheit macht mir ganz schön zu schaffen. Alle anderen aus der deutschen Delegation haben zum Glück ihre Koffer inzwischen erhalten. Für mich heißt es weiterhin: Abwarten und hoffen.

Hier bei der Olympiade sind wir mit der folgenden Aufstellung gemeldet: Elisabeth Pähtz, Zoya Schleining, Tatjana Melamed, Melanie Ohme und Sarah Hoolt. Mit einem Elo-Durchschnitt von 2362 sind wir an 12 gesetzt. Durch meinen hohen Eloverlust bei der EM in Plovdiv (-50 Elo) im Juli habe ich dafür gesorgt, dass wir in der Setzliste noch ein paar Plätze nach hinten gerutscht sind… ich habe mich also quasi für die Mannschaft geopfert :-). Unser Ziel ist aber gleich geblieben: Top 10 wär auf jeden Fall ein gutes Ergebnis.

Ich werde (hoffentlich) täglich von unseren Ergebnissen und Eindrücken berichten. Genauer gesagt: von unseren Ergebnissen und meinen Eindrücken. Denn wie in den letzten Jahren werde ich nicht über meine Mannschaftskolleginnen berichten, um Konfliktpotential zu vermeiden.

Für die heutige Vorbereitung hat mein Akku zum Glück noch gereicht. In Runde 1 trafen wir auf Albanien mit einem Elo-Durchschnitt von 1823. Zoya hat ausgesetzt, so dass ich an Brett 3 zum Einsatz kam. Über meine Partie gibt es eigentlich nicht viel Spannendes zu erzählen: ich kannte mich in der Eröffnung nicht übermäßig gut aus, meine Gegnerin aber noch weniger… also konnte ich schnell eine vorteilhafte Stellung erzielen und in 21 Zügen gewinnen. Hier die Schlussstellung:

Ohme - Tuzi

21. Txd4 1:0

Insgesamt konnten wir 4:0 gewinnen. Genau wie unsere Männer, die gegen Irak ohne Spitzenbrett Arkadij nichts anbrennen ließen. Insgesamt also ein schöner 8:0-Auftakt für die deutschen Teams… so kann es weitergehen. Am besten gleich morgen, wenn wir gegen Ägypten und unsere Herren gegen Norwegen 3 spielen.

Die Bedingungen vor Ort sind ok. Unser Hotel ist wie gesagt sehr gut, das Essen ist super. Andere Mannschaften haben weniger positiv über ihre Unterkunft berichtet. Aber soweit ich das überblicken kann, sind alle Hotels nah beieinander und nicht weit von dem Spielsaal entfernt. Sehr positiv an den Spielbedingungen finde ich, dass Zuschauer viel vom Geschehen mitbekommen. Die Bretter sind zwar in einem abgetrennten Bereich, es gibt aber viele Wege, die durch das Spielareal führen. Heute gab es noch einige Probleme mit der Einlasskontrolle (riesige Schlangen vor Beginn der ersten Runde) aber ich hoffe, dass diese morgen beseitigt werden.

Morgen geht die Runde bereits 14 Uhr los. Partien und Live-Kommentare könnt ihr euch bei chess24 angucken bzw. anhören (Lawrence Trent und Jan Gustafsson sind sehr zu empfehlen). Die Paarungen und Ergebnisse findet ihr auf http://chess-results.com/.

Und hier noch ein bisschen Werbung in eigener Sache: Die Ausschreibungen für den Mädchen- und Frauenschachkongress vom 5.-7.09. und für die Mädchenbetreuerinnenausbildung vom 24.-26.10 :-)