2. Drehtag in Lyngen


Heute ging es mit dem Auto nach Lyngsfjord Adenventure, zum Camp Tamok. Auf dem Programm stand noch einmal Schlittenfahren – diesmal mit fünf Hunden und einem Mitfahrer – uuuuund Snowmobil. Mein Freund versucht seit geraumer Zeit mich für ähnliche Aktivitäten zu begeistern. Bisher ohne Erfolg. Es ist nicht so, dass ich keine Lust darauf habe, ich wollte nur einfach kein Geld dafür ausgeben. Das ist eindeutig ein Vorteil, wenn man mit einem Kamerateam unterwegs ist: man wird für sein Vergnügen auch noch bezahlt :-)!

Hier steuere ich gerade zielstrebig auf ein Erdloch zu ;-)

Ja, was soll ich sagen? Es war schon ziemlich cool. Zunächst hatte ich noch Probleme mit der Geschwindigkeitsregulierung. Einmal heftig aus Gas gedrückt und schon machte mein Fahrzeug einen Sprung nach vorne. Vor Schreck also wieder runter vom Gas bis das Snowmobil wieder fast zum Stehen kam. Und so ging es eine Weile weiter … muss ziemlich lustig ausgesehen haben. Anschließend machten mir die scharfen Kurven zu schaffen. Das führte dazu, dass ich einmal fast im Teich und einmal im Wald gelandet bin :-). Aber nachdem mir geraten wurde, ich solle ein bisschen aggressiver zu dem Snowmobil sein, war das alles kein Problem mehr!

Abends ging es dann zurück nach Tromsö, direkt ins Hotel und ab ins Bett.

Gute Nacht!