17 Stunden Anreise


Eigentlich hatten mein Freund und ich extra eine Nacht zusätzlich in Deizisau gebucht, damit wir nach dem anstrengenden Neckar-Open endlich mal ausschlafen können. Nix da. Kurz vor meiner Anreise nach Deizisau erhielt ich eine Einladung nach Norwegen. Und zwar von den Veranstaltern der Schacholympiade höchstpersönlich. So eine Einladung konnte ich unmöglich ablehnen, also machten wir uns am 22.04. um 08.00 auf den Weg zum Frankfurter Flughafen. Von dort ging es dann für mich weiter nach Kopenhagen, Oslo und schließlich nach Tromsö. Dort wurde ich um 20.25 Uhr von dem Kameramann empfangen, der mich die nächsten beiden Tage begleiten wird. Weiter ging es mit dem Auto nach Malangen, wo der erste Dreh stattfinden sollte. Eigentlich kann man die Strecke von Tromsö nach Malangen gut in 1,5 Stunden zurücklegen, wir kamen aber nach zahlreichen Wendemanövern erst um 01.00 Uhr in der Nacht an. Meine 17-stündige Anreise hat sich aber durchaus gelohnt: Das Hotel und die Umgebung sind einfach unglaublich. Hier ein paar Impressionen:

Blick aus meinem Hotelzimmer
Blick aus meinem Hotelzimmer