Glück gehabt


Vorgestern habe ich noch behauptet, dass Glück im Schach eine untergeordnete Rolle spielt. Dieser Aussage bleibe ich treu, auch wenn in Runde 3 das Glück ganz eindeutig auf meiner Seite war. Mein Gegner Heinz Zimmermann (2177) zeigte eine starke Leistung und konnte mich recht einfach überspielen (wobei ich ihn auch tatkräftig unterstützt habe). Gerade rechtzeitig konnte ich mit einem Remisangebot den drohenden Verlust abwenden und mich über einen halben Punkt freuen.

In der Nachmittagsrunde hatte ich es etwas einfacher: Marco Stagl (2155) schenkte mir bereits im 9. Zug eine Figur. Auch wenn die Partie noch bis zum 36. Zug andauerte und ich zunächst noch meinen König in Sicherheit bringen musste, war das Ergebnis doch schnell abzusehen.

 

Stellung nach 10...Lxe2

11.Kxe2! +-

Wer sich nicht nur für die Übertragung der Partien sondern auch für die Outfits und die gequälten Gesichtsausdrücke der Spieler interessiert, der kann übrigens  auch den Livestream einschalten. Als mein Gegner heute mal 35 Minuten an einem Zug überlegt hat, habe ich versucht ab und an mal in die Kamera zu lächeln :-).

Mit 4/4 steht Markus Ragger nun einsam an der Spitze. Er muss sich morgen mit Schwarz gegen Parimarjan Negi beweisen. Für mich geht es in Runde 5 gegen Reinhard Bachler (2205).

Ich wünsche euch eine gute Nacht!

Mein Hotel
Mein Hotel
Graz bei Nacht
Graz bei Nacht