Dies und das … Vorbericht zum Lüneburger Schachturnier 2013


In letzter Zeit komme ich verhältnismäßig oft zum Schreiben, was mich natürlich riesig freut. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich nun meinen Bachelor in Psychologie beendet und somit ein bisschen freie Zeit zurückgewonnen habe :-). Nun, das wird sich bald wieder ändern,  da ich ab September ein Vollzeitpraktikum für fünf Monate in der Personalentwicklung von Peek&Cloppenburg in Hamburg absolvieren und anschließend noch meinen Master – wahrscheinlich Arbeits- und Organisationspsychologie in Groningen – machen werde. Und danach… danach fängt dann der Ernst des Lebens an. Aber zunächst erst mal habe ich zwei Monate zum Durchatmen, in denen ich mich eben unter anderem meiner Homepage widmen kann.
Ich hab aber nicht nur Zeit zum Schreiben, sondern glücklicherweise auch zum Schachspielen. So ist das Lüneburger Schachturnier nach der Griechischen Liga nun schon mein zweites Turnier diesen Monat und ich habe sogar darüber nachgedacht, noch ein weiteres Turnier zu spielen. Aber man soll es ja auch nicht übertreiben…
Also musste ich mich entscheiden, und ich habe mich für Lüneburg entschieden. Der Grund dafür liegt ganz einfach darin, dass ich glaube mich hier wohlfühlen zu werden. Uuuund ich habe mit elativum einen Sponsor gefunden, der  mich während des Turniers unterstützt.
Gerade sitze ich in meinem Zimmer im Hotel Seminaris und verfolge gespannt die Partien des Großmeisterturniers, welches bereits um 10.30 Uhr begonnen hat. Also die Liveübertragungen funktionieren schon mal einwandfrei! Das Open, an welchem ich teilnehmen werde, beginnt erst um 16.00 Uhr. Genug Zeit also, um in Ruhe Bericht zu schreiben oder in der nahegelegenen Salztherme SaLü zu entspannen. Diese habe ich mit meinem Freund (er spielt das GM-Turnier mit) bereits gestern Abend besucht – für Hotelgäste ist ein zweistündiger Aufenthalt kostenlos.
Vielleicht noch ein paar Informationen zum Lüneburger Schachturnier an sich: Es werden 7 Runden gespielt, die Partien werden live übertragen. Es gab 66 Voranmeldungen, ich selbst bin an 9 gesetzt. Organisiert wird das Ganze von Martin Becker und Jonathan Carlstedt – ein Team, an welches ich hohe Erwartungen habe. Jonathans Organisationstalent habe ich bereits beim Event „10 gegen Lüneburg“ kennengelernt, einer Veranstaltung, die mir sehr positiv in Erinnerung geblieben ist (und zwar nicht nur, weil ich gegen Shirov im Blitzen gewonnen hab :-)). Gestern habe ich bereits den Turniersaal begutachtet, der sehr geräumig und hell ist – beste Voraussetzungen also für eine tolle Veranstaltung. Lediglich die Tatsache, dass die Vormittagsturniere und das Nachmittagsturnier im selben Raum stattfinden, beunruhigt mich etwas. Ich selbst habe es schon ein paar Mal geschafft, eine Nachmittagsrunde zu verschieben, weil ich so lange gespielt habe. Nunja, es gäbe Schlimmeres!
So, dann werde ich mir die laufenden Partien mal von Nahem ansehen! Um 14.00 Uhr bin ich dann zu Gast bei der ersten Livesendung… würde mich freuen, wenn ein paar von Euch reinschauen würden. Nähere Infos dazu findet ihr auf der Homepage des Veranstalters!

Hier geht es zum Bericht über die erste Runde: Runde 1 – „Ich schlafe jetzt schon gleich ein!“