Friedberger Frauenteam abgeschleppt


Am 16./17. Februar stand mal wieder ein Bundesliga-Wochenende an. Mit meiner Mannschaft -den Schachfreunden Friedberg- läuft es diese Saison ganz gut (auch wenn ich bisher nicht allzu sehr dazu beigetragen hab :-)) Bisher mussten wir und nur gegen den Favoriten OSG Baden Baden geschlagen geben.

Am Samstag stand noch mal ein entscheidendes Spiel an, und zwar gegen den Drittplatzierten (Schachverein Mühlheim Nord). Ich selbst fühlte mich jedoch alles andere als fit, da ich bereits seit einer Woche mit einer heftigen Erkältung zu kämpfen habe.  Zum Glück gab wurde im Spielsaal Tee bereitgestellt, so dass ich meinen Husten zumindest einigermaßen in den Griff bekommen konnte. Dass ich dann bis ganz zum Schluss um das Remis kämpfen musste, fand ich dann aber doch weniger schön… Aber was am Ende zählt ist das Mannschaftsergebnis (3,5 – 2,5) und darüber konnten wir uns nun wirklich nicht beklagen. Mit dem 6-0 am Sonntag gegen Wattenscheid konnten wir dann sogar noch mal einen drauf setzen und unseren Vorsprung auf den dritten Platz noch weiter ausbauen. Aber noch sind zwei Runden zu spielen, in denen noch alles passieren kann.

Ein weiteres Highlight stellte dann die Rückfahrt nach Frankfurt dar. Nach einer Panne blieb uns nichts anderes übrig, als auf den Standstreifen zu fahren und den ADAC zu rufen. Zum Glück war das Auto nicht ernsthaft beschädigt und wir kamen in den „Genuss“, vom Abschleppdienst eine Runde durch den Wald kutschiert zu werden.

Hoffen wir mal, dass das letzte Bundesliga-Wochenende vielleicht nicht ganz so abenteuerlich aber dafür genauso erfolgreich wird!