Tag 9 - ein 2-Punkte-Geburtstagsgeschenk an den Bundestrainer


19:15 Uhr

Auch ohne Anwesenheit des Bundestrainers konnten die Frauen heute wieder einen souveränen 2-0 Sieg erringen. Uwe musste leider aufgrund beruflicher Verpflichtungen bereits heute Morgen abreisen und somit sind wir bei den letzten beiden Runden auf uns allein gestellt. Ich denke der Sieg und der damit verbundene (mindestens) zweite Platz sind aber ein schönes Geburtstagsgeschenk und ich möchte Uwe an dieser Stelle ganz herzlich gratulieren und mich für die Unterstützung bei diesem Turnier bedanken.

Meine Partie verlief wie so oft: normale Stellung nach der Eröffnung, irgendwann ein paar kritische Momente in denen ich bei genauem Spiel meiner Gegnerin auch schnell mal ziemlich schlecht hätte stehen können und dann die Kehrtwende der Partie, ab der nur noch ich auf Gewinn spielte und die schließlich in einem finalen Materialgewinn endete.

Auch Filiz´ Partie verlief weitgehend souverän. Sie wurde zwar in der Eröffnung überrascht („Das ist immer das Gleeche, ich bekomm immer die Variante, die ich mir nur in den letzten 5 Minuten kurz anschaue.“), konnte ihre Gegnerin aber anschließend überspielen und zeitgleich mit mir den vollen Punkt einstreichen.

Der Männerkampf läuft noch. Im Moment steht es 1,5-1,5 (Matthias remis, Michael gewinnt) und Niclas spielt noch. Die Stellung ist unklar (laut Filiz immer die richtige Stellungseinschätzung) und es wird wohl noch ein langer Kampf werden. Meiner Meinung nach sollte Niclas jedoch nicht mehr verlieren und ein 2-2 wäre auch jeden Fall ein guter Schritt Richtung Turniersieg.

Für uns Frauen ist eher das Match Ungarn-Italien von Bedeutung. Italien ist zwar bereits 1-0 in Führung gegangen, verwaltet aber am ersten Brett ein Endspiel mit Minusbauern. Wenn die Italienerinnen nicht gewinnen sollten, hätten auch wir noch minimale Chancen auf den ersten Platz.

 

21.00 Uhr

Das Update sieht leider nicht so gut aus: Niclas spielt remis, auch wenn er wohl öfter hätte gewinnen können und die Ungarin hat eine Figur eingestellt, sodass Italien 2-0 gewinnen konnte. Den Männern reicht morgen eine knappe Niederlage aber wir müssen wohl auf ein Wunder hoffen. Aber auch ein zweiter Platz ist schon sensationell. Von daher können wir die Runde morgen ganz gelassen angehen.