Tag 6 - knapper Sieg nach fast sechsstündigem Kampf


Filiz und Matthias wurden soeben beim Abendessen zu den Helden des Tages erklärt. Beide konnten durch ihre Gewinnpartien den Mannschaftssieg sichern und so die Turnierführung der beiden deutschen Teams ausbauen.

Das ich für meine Partie heute keine Medaille bekomme ist nicht verwunderlich. Schon nach acht Zügen hätte ich am liebsten nicht mehr weitergespielt. Ich war meiner Gegnerin voll in die Vorbereitung gerannt und fand mich in einem ausgeglichenen Endspiel wieder. Nach einigen Zügen sah ich die Welt dann doch wieder etwas positiver. Meine Gegnerin hatte einige ungenaue Züge gemacht und so langsam begann mir meine Stellung richtig zu gefallen. Dann opferte meine Gegnerin aus heiterem Himmel die Qualität und ich hatte plötzlich auch noch materiellen Vorteil. Allerdings blieb das nicht lange so, denn ich hatte nichts Besseres zu tun als meine Qualität gleich wieder zweizügig einzustellen. Das ist mir wirklich schon lange nicht mehr passiert und ich habe mich natürlich riesig geärgert. Zu allem Übel musste ich mich dann noch durch ein Endspiel mit Minusbauer quälen. Auch wenn ich bald in ein ungleichfarbiges Läuferendspiel abwickeln konnte, war meine Stellung wohl objektiv verloren. Nach fünf Stunden hatte ich dann endlich eine eindeutige Remisstellung erreicht aber meine Gegnerin wollte mir das noch nicht glauben. Sie versuchte noch 30 Züge lang mich aus der Reserve zu locken wobei sie jedoch nur mit dem Läufer im Kreis rumzog und ich dementsprechend nicht lange über meine Antwortzüge nachdenken musste. Irgendwann sah sie dann ein, dass ihre Versuche nicht mehr von Erfolg gekrönt werden würden und wir einigten uns auf Unentschieden. Filiz hatte kurz zuvor gewonnen, sodass wir einen weiteren Mannschaftssieg feiern können.

Die Männer können sich ebenfalls über ihren 2,5:1,5 Sieg freuen. Da Österreich 1:3 gegen die Schweiz verlor, führen sie nun mit zwei Mannschaftspunkten Vorsprung die Tabelle an. Bemerkenswert ist, dass sie genau doppelt so viele Punkte wie die Mannschaft auf dem vierten Platz aufweisen.

Bei uns Frauen wird es morgen das entscheidende Duell gegen Italien geben. Bisher haben wir einen Brettpunkt Vorsprung aber der wird uns nicht viel helfen, wenn wir verlieren werden. Mit Weiß hab ich aber bisher 100% - also gute Voraussetzungen für das morgige Match :-)

 

Hier einen Überblick über die Einzelergebnisse der Deutschen:

Niclas: 3,5/5

Michael: 3,5/5

Andreas: 4/5

Matthias: 4/5

Melanie: 5/6

Filiz: 4/6

 

Erwähnt werden sollte, dass wir insgesamt erst 2 Partien verloren haben. Wenn es so weiter geht könnte das wirklich ein sensationelles Turnier werden!