Tag 13


18.08.2011 – Peter-und-Paul-Festung

 

Heute habe ich damit angefangen meine to-do-Liste abzuarbeiten :-) und wollte nach dem Unterricht eigentlich ins Freud-Museum gehen. Ich war auch schon auf dem Weg dorthin als mir einfiel, dass es vielleicht schlau wäre die Öffnungszeiten nachzuschauen. Und siehe da, das besagte Museum hat nur dienstags und sonntags geöffnet. Also habe ich schnell meine Pläne geändert und bin wieder zurückgefahren (die U-Bahn kommt hier ja zum Glück alle zwei Minuten). Auf ging es in Richtung Peter-und-Paul-Festung.

Vorher wollte ich jedoch noch einen kurzen Abstecher zur Aurora machen. Dabei handelt es sich um ein Schiff, welches bei der Oktoberrevolution eine bedeutende Rolle gespielt hat und seit 1956 als Museum zu besichtigen ist. Im Zuge der Revolution 1917 schloss sich die Besatzung des um 1900 gebauten Panzerkreuzers den Bolschewiken an und bewirkte, dass den Aufständischen der Zugang zur Innenstadt nicht abgeschnitten wurde. Am 25. Oktober wurde von der Aurora der erste Schuss abgegeben, der die Erstürmung des Winterpalastes zu Folge hatte.


Auf dem Weg zur Festung wurde ich von dem Angebot eines Straßenkiosks abgelenkt. Dort gab es die berühmten russischen Matroschkas in der Gestalt russischer Politiker zu kaufen. Ein Angebot, dem ich nicht widerstehen konnte …. und so kaufte ich mein erstes Souvenir.

Mein Weg führte mich auch an dem bescheidenen (das ist nicht ironisch gemeint) Haus Peters des Großen vorbei. Die unscheinbare Holzhütte diente sechs Jahre lang als Wohnsitz des Zaren und ist heute für einen geringen Eintrittspreis zu besichtigen.

Endlich auf der Peter-und-Paul-Festung angekommen ging ich auch schnurstracks Richtung Peter-und-Paul-Kathedrale, dem eigentlichen Ziel meines Ausfluges. Die älteste Kathedrale der Stadt wurde 1733 errichtet und gehörte lange Zeit zu den höchsten Gebäuden Russlands. Das Innere der Kathedrale ist sehr prunkvoll verziert und auf den ersten Blick sehr überwältigend. Hier befinden sich die Grabmäler Peter des Großen, seiner Frauen und anderer Angehörigen der Zarenfamilie.

Leider hat das Wetter heute mal wieder nicht so richtig mitgespielt… aber ich hoffe immer noch auf Besserung. Bisher hatte ich meine gesamten Semesterferien vielleicht drei oder vier Tage, an denen es über 25 Grad war (und ich hab nur noch 2 Wochen frei) – und das zu Zeiten der globalen Erwärmung….

Ich wünsch euch allen noch einen schönen Abend!

 

Viele Grüße

Melanie

P.S. Vielen Dank für die vielen Tipps und Hinweise, die ihr mir geschickt habt!